Aufruf von Tini, Berlin

Keiner ist per se ein Feind, weil er/sie anders denkt. Wie war das doch gleich? Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden…

Bin jetzt hier mal offensichtlich ein bisschen unpopulär…

Da macht der Hans ein Video, weil seine Kinder meinen, als überzeugter Ungeimpfter sei er Nazi…und abgesehen davon ist er vielleicht berechtigt in Sorge.
Die NAZIschublade braucht natürlich die LINKEschublade als Gegenentwurf…
Und was entsteht daraus? Das gleiche Gewettere und ein erneutes Verkriechen in eine kollektive Schublade wie in unzähligen anderen Foren.
Gibt es nur noch schwarz oder weiß? Nur rechts oder links? Seit wann? Alle Farben und Grautöne zusammen sind am Ende ein braungraues Gemansche.
Gibt es hier niemanden, der die Möglichkeit in Betracht zieht, dass das Spektrum 360 Grad hat?
Für jede Statistik gibt es eine Gegenstatistik. Für jedes besorgte Video ein ebenso besorgtes Gegenvideo.
Hinter jedem stecken MENSCHEN, die alle zur Zeit ein wirkliches Problem haben. Jeder auf seine Weise.
Ich glaube NICHT, dass es zuträglich ist, immer wieder neue Schubladen zu generieren.
Wie wäre es, wenn „der/die Linke“ dem „Nazi“ und umgekehrt mal die Hand reichen würde, mal nachfragen würde und vielleicht erkennen würde, dass zwei MENSCHEN die gleiche Sorge teilen?
Gibt es kein Ohr mehr, das offen ist für bunt?
Keiner weiß wirklich, wie das alles entstanden ist, wie es endet und was in der Zwischenzeit passiert.
Wer meint, das zu wissen, ist m.E. dreist und anmaßend und sitzt in einer unkomfortablen Schublade in der Hoffnung auf Gleichgesinnte. In allen Richtungen.
Die Kommode wäre eher bunt und interaktiv und interessant und emphatisch und im besorgten Diskurs und konstruktiv, wenn sich aus den starren Schubladen mal Krakenhände nach rechts und links und oben und unten herantasten würden.
Keiner ist per se ein Feind, weil er/sie anders denkt. Wie war das doch gleich? Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden…

Leave a Reply

Your email address will not be published.